Der Cannabis Social Club

Deine Vorteile:

  • Konsumiere legal Cannabis
  • In realen & virtuellen Clubhäusern
  • Mit live Musik & Experten.

Bekannt aus:

GoogleRating 2 1400x472 1
Cannbis Hero Image
Cannbis Hero Image

Der Cannabis Social Club

Deine Vorteile:

  • Konsumiere legal Cannabis
  • In realen & virtuellen Clubhäusern
  • Mit live Musik & Experten.

Bekannt aus:

GoogleRating 2 1400x472 1

Bekannt aus:

Cannabis wird salonfähig

Deutschlands erster legaler Cannabis Social Club bietet Dir neben virtuellen auch reale Clubhäuser in bestehenden Gastronomien, die den Konsum von Cannabis als Arznei erlauben.

Da wir nur begrenzte Clubhäuser kostenlos zulassen, gib Deiner Lieblings-Bar, -Café etc. den Tipp, sich schnell zu bewerben auf Cannabis-Clubhaus.

Als erstes Clubhaus startet am 10. September der Beach Club „YAAM“ in Berlin mit einem PR-Event und am Sonntag die Bar “the med” in Hamburg mit einem Live-Konzert.

Alle Events und Stammtisch-Treffs werden auch mit Moderation live übertragen in das „virtuelle Clubhaus“, d. h. per Gruppen-Videochat.

Das Onlineevent findet jeden Donnerstag um 20 Uhr statt.

Für mehr Infos melde Dich unten an und komm in unsere Telegram-Gruppe.

Liste der Clubhäuser mit Stammtisch-Terminen:

Berlin:
YAAM, samstags 16h

Hamburg:
the med Bar, Termine bald

IMG 20220902 WA0033

Kick-Off in Berlin!

Sei dabei, wenn wir am 10.9. den Start des ersten Cannabis-Clubs Deutschlands feiern!

Mit 20 DJs auf zwei Stages und wichtigen Vorträgen zum Thema Cannabis und legalem Konsum in Deutschland. Werde noch heute kostenlos sowie unverbindlich Mitglied im Cannabis-Club. Dadurch sicherst Du Dir somit einen Platz auf der Gästeliste und nimmst auch direkt an unserer Verlosung von Gutscheinen für unsere Cannabis-Services teil. Anmeldung vor Ort nur begrenzt, aber mit Livestream.


Sei Teil dieser Revolution!
Wir sehen uns am 10.9. in Berlin.

Jetzt Mitglied beim Dr Ansay Cannabis Club werden!Sichere Dir jetzt Deine Club Mitgliedschaft

ACHTUNG: Suchtgefahr!

Falls Du süchtig bist oder wirst, findest Du Hilfe z. B. hier.

 

10 % bis 30 % (Fußnoten 1 & 2) der Cannabis-Konsumenten werden süchtig, d. h. sie können nicht aufhören, Cannabis zu konsumieren, obwohl es gesundheitliche und soziale Probleme verursacht.
Die Suchtgefahr ist bei Personen größer, die Cannabis häufiger und bereits als Jugendliche konsumieren.(3)
Süchtige haben auch ein höheres Risiko für andere negative Folgen, wie z. B. Probleme mit der Aufmerksamkeit, dem Gedächtnis und dem Lernen.

Folgende Anzeichen deuten auf eine Cannabis-Sucht hin (4):

- Verlangen nach Cannabis oder Entzugserscheinungen ohne Cannabis.
- Erfolgloser Versuch, mit dem Cannabiskonsum aufzuhören.
- Cannabis zu konsumieren, obwohl es körperliche oder psychische Probleme verursacht.
- Cannabis zu konsumieren, obwohl es Vernachlässigung oder sonstige Probleme mit Familie, Freunden oder Kollegen verursacht.
- Cannabiskonsum in riskanten Situationen, z. B. beim Autofahren.
- Mehr Cannabiskonsum als beabsichtigt oder viel Zeit mit Cannabis zu verbringen.
- Das Bedürfnis, mehr Cannabis zu konsumieren, um den gleichen Rausch zu erleben.

 

(1) Lopez-Quintero C, de los Cobos JP, Hasin DS, et al. Probability and predictors of transition from first use to dependence on nicotine, alcohol, cannabis, and cocaine: Results of the National Epidemiologic Survey on Alcohol and Related Conditions (NESARC). Drug and Alcohol Dependence. 2011;115(1-2):120-130.
(2) Hasin DS, Saha TD, Kerridge BT, et al. Prevalence of marijuana use disorders in the United States between 2001-2002 and 2012-2013. JAMA Psychiatry. 2015;72(12):1235-1242.
(3) Winters KC, Lee C-YS. Likelihood of developing an alcohol and cannabis use disorder during youth: association with recent use and age. Drug and Alcohol Dependence. 2008;92(1-3):239-247.
(4) American Psychiatric Association. Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (5th ed). Washington, DC; 2013.