Wie bekomme ich mehr Blut in den Schwellkörper: Strategien zur Steigerung der Durchblutung

Inhalt

Eine verbesserte Durchblutung des Schwellkörpers kann zu einer besseren Erektionsfähigkeit beitragen. Dieser Artikel bietet eine umfassende Übersicht über Strategien zur Steigerung der Durchblutung, die von Lebensstiländerungen und natürlichen Methoden bis hin zu medizinischen Behandlungsoptionen reichen. Dabei wird auch auf die Bedeutung der Prävention und langfristigen Strategien eingegangen, um die Gesundheit des Schwellkörpers zu erhalten und zu fördern.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Verstehen der Funktionsweise des Schwellkörpers und der Rolle des Blutflusses ist grundlegend für die Verbesserung der Erektionsfähigkeit.
  • Lebensstiländerungen, wie eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung, können die Durchblutung signifikant fördern.
  • Natürliche Methoden, einschließlich bestimmter Nahrungsergänzungsmittel, können zur Steigerung der Durchblutung beitragen.
  • Medizinische Behandlungsoptionen, wie Medikamente oder chirurgische Eingriffe, sollten in Betracht gezogen werden, wenn natürliche Methoden nicht ausreichen.
  • Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und die Aufrechterhaltung gesunder Lebensgewohnheiten sind entscheidend für die langfristige Gesundheit des Schwellkörpers.

Grundlagen zur Verbesserung der Durchblutung

Verstehen, wie der Schwellkörper funktioniert

Der Schwellkörper spielt eine zentrale Rolle bei der männlichen Erektion. Durch das Einströmen von Blut in den Schwellkörper wird dieser größer und härter, was zu einer Erektion führt. Die Effizienz dieses Prozesses hängt stark von der Durchblutung ab.

Um die Funktion des Schwellkörpers und die Bedeutung einer guten Durchblutung besser zu verstehen, betrachten wir folgende Punkte:

  • Die Schwellkörper bestehen aus schwammartigem Gewebe, das sich mit Blut füllen kann.
  • Eine gesunde Durchblutung ist entscheidend für die Fähigkeit, eine Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten.
  • Störungen im Blutfluss können zu Erektionsproblemen führen.

Eine optimale Durchblutung ist nicht nur für die sexuelle Gesundheit wichtig, sondern beeinflusst auch das allgemeine Wohlbefinden positiv.

Die Rolle des Blutflusses für eine gesunde Erektion

Eine gesunde Erektion hängt maßgeblich von einem starken und konstanten Blutfluss in den Schwellkörper ab. Ohne ausreichende Durchblutung kann es zu Erektionsstörungen kommen. Dies unterstreicht die Bedeutung einer guten Blutzirkulation für die sexuelle Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Eine optimale Durchblutung wird nicht nur durch die körperliche Gesundheit, sondern auch durch psychologische Faktoren beeinflusst.

Um die Durchblutung zu verbessern und somit die Erektionsfähigkeit zu unterstützen, können verschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Dazu gehören:

  • Regelmäßige körperliche Aktivität
  • Eine ausgewogene Ernährung
  • Vermeidung von Nikotin und übermäßigem Alkoholkonsum
  • Stressreduktion durch Entspannungstechniken

Lebensstiländerungen zur Förderung der Durchblutung

Eine gesunde Lebensweise ist entscheidend, um die Durchblutung im Schwellkörper zu verbessern und somit eine gesunde Erektion zu fördern. Regelmäßige körperliche Aktivität ist hierbei von zentraler Bedeutung, da sie die Herz-Kreislauf-Gesundheit stärkt und die Blutzirkulation anregt. Ebenso wichtig ist eine ausgewogene Ernährung, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist. Bestimmte Lebensmittel, wie dunkle Schokolade, Nüsse und Beeren, können besonders förderlich für die Blutzirkulation sein.

Eine ausreichende Wasserzufuhr ist ebenfalls essentiell, um das Blut flüssig zu halten und die Durchblutung zu unterstützen.

Neben Ernährung und Bewegung spielt auch das Vermeiden von schädlichen Gewohnheiten eine wichtige Rolle. Dazu gehören der Verzicht auf Tabak und übermäßigen Alkoholkonsum sowie die Reduzierung von Stress. Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga oder progressive Muskelentspannung können dabei helfen, Stress abzubauen und die Durchblutung zu verbessern.

  • Verzicht auf Tabak
  • Reduzierung von Alkoholkonsum
  • Regelmäßige Bewegung
  • Ausgewogene Ernährung
  • Stressmanagement durch Entspannungstechniken

Diese Maßnahmen tragen nicht nur zur Verbesserung der Durchblutung bei, sondern fördern auch das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität.

Natürliche Methoden zur Steigerung der Durchblutung

Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel

Eine ausgewogene Ernährung spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Durchblutung und somit auch bei der Gesundheit des Schwellkörpers. Bestimmte Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel können die Blutzirkulation fördern und somit zu einer besseren Erektionsfähigkeit beitragen. Zu den empfohlenen Lebensmitteln gehören unter anderem dunkle Schokolade, Nüsse, Fisch reich an Omega-3-Fettsäuren und rotes Fleisch in Maßen.

Eine regelmäßige Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen, insbesondere Vitamin E, Magnesium und Zink, kann ebenfalls zur Verbesserung der Durchblutung beitragen.

Nahrungsergänzungsmittel, die speziell für die Förderung der Durchblutung entwickelt wurden, enthalten oft Aminosäuren wie L-Arginin und L-Citrullin. Diese unterstützen die Erweiterung der Blutgefäße und verbessern somit die Blutzirkulation. Es ist jedoch wichtig, die Einnahme solcher Ergänzungsmittel mit einem Arzt abzusprechen, um mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu vermeiden.

Bewegung und Sport

Regelmäßige körperliche Aktivität ist entscheidend für eine gute Durchblutung und somit auch für eine gesunde Funktion des Schwellkörpers. Bewegung fördert die Herzgesundheit, was wiederum eine verbesserte Blutzirkulation im gesamten Körper einschließlich des Schwellkörpers zur Folge hat.

Eine einfache und effektive Methode, um die Durchblutung zu verbessern, ist das regelmäßige Gehen oder Laufen. Diese Aktivitäten erhöhen nicht nur die Herzfrequenz, sondern stärken auch die Muskulatur und fördern die allgemeine Gesundheit.

Hier sind einige Sportarten, die besonders förderlich für die Durchblutung sind:

  • Joggen
  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Krafttraining

Jede dieser Sportarten trägt auf ihre Weise zur Verbesserung der Durchblutung bei. Wichtig ist, eine Aktivität zu wählen, die Dir Freude bereitet und die Du regelmäßig ausüben kannst. Die Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining ist besonders effektiv, um die Durchblutung zu fördern und die Gesundheit des Schwellkörpers zu unterstützen.

Entspannungstechniken und Stressmanagement

Stressmanagement und Entspannungstechniken sind wesentliche Bestandteile, um die Durchblutung im Schwellkörper zu verbessern und somit eine gesunde Erektion zu fördern. Durch gezielte Entspannungsübungen kann der Stresspegel gesenkt und die Blutzirkulation angeregt werden.

Eine effektive Methode zur Stressreduktion ist die progressive Muskelentspannung. Diese Technik hilft, Muskelspannungen systematisch zu reduzieren und fördert somit auch die Durchblutung.

Hier sind einige einfache Schritte, um mit Entspannungstechniken zu beginnen:

  • Atemübungen: Tiefes und bewusstes Atmen kann sofortige Entspannung bewirken.
  • Meditation: Regelmäßige Meditation kann helfen, den Geist zu beruhigen und Stress abzubauen.
  • Yoga: Yoga vereint Atemübungen, Körperhaltungen und Meditation, um Körper und Geist zu entspannen.

Diese Techniken sind nicht nur hilfreich, um die Durchblutung zu verbessern, sondern tragen auch zu einem allgemein besseren Wohlbefinden bei. Es ist wichtig, regelmäßig Zeit für Entspannungsübungen einzuplanen und diese als festen Bestandteil des Alltags zu etablieren.

Medizinische Behandlungsoptionen

Medikamentöse Therapien

Medikamentöse Therapien bieten eine effektive Möglichkeit, die Durchblutung im Schwellkörper zu verbessern und somit die Qualität der Erektion zu steigern. PDE-5-Hemmer wie Viagra sind dabei eine der bekanntesten Optionen. Diese Medikamente wirken, indem sie die Blutgefäße erweitern und so den Blutfluss in den Schwellkörper erhöhen.

Es ist wichtig, vor der Einnahme von Medikamenten eine ärztliche Beratung einzuholen, um mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder gesundheitliche Risiken auszuschließen.

Neben PDE-5-Hemmern gibt es auch andere medikamentöse Behandlungsoptionen, die je nach individueller Situation und Gesundheitszustand in Betracht gezogen werden können. Eine Übersicht der gängigen Medikamente und deren Wirkungsweise bietet einen ersten Anhaltspunkt für Betroffene und deren Beratung durch Fachpersonal:

Chirurgische Eingriffe

Chirurgische Eingriffe bieten eine weitere Möglichkeit, die Durchblutung im Schwellkörper zu verbessern und somit die Qualität der Erektion zu steigern. Diese Option wird in der Regel in Betracht gezogen, wenn andere Methoden nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben. Die Entscheidung für einen chirurgischen Eingriff sollte immer sorgfältig abgewogen werden, da sie mit Risiken verbunden ist.

Einige der gängigen chirurgischen Verfahren umfassen die Implantation von Penisprothesen und die Vaskuläre Chirurgie, die darauf abzielt, die Blutgefäße zu reparieren oder zu erweitern, um den Blutfluss zu verbessern.

Es ist wichtig, dass Patienten sich umfassend von einem Facharzt beraten lassen, um die beste Option für ihre individuelle Situation zu finden. Die Wahl des richtigen Verfahrens kann entscheidend für den Erfolg der Behandlung sein.

Alternative Medizin und Therapien

Neben den traditionellen medizinischen Behandlungsmethoden gibt es eine Vielzahl von alternativen Therapien, die zur Verbesserung der Durchblutung im Schwellkörper beitragen können. Eine besonders interessante Methode ist die Thermotherapie, die sowohl Wärme als auch Kälte nutzt, um die Durchblutung zu fördern und Schmerzen zu lindern.

Die Thermotherapie kommt seit Jahrhunderten zum Einsatz und hat sich als effektiv erwiesen.

Einige der beliebtesten alternativen Therapien umfassen:

  • Akupunktur
  • Aromatherapie
  • Reflexzonenmassage
  • Kräutermedizin

Diese Methoden können individuell oder in Kombination angewendet werden, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Es ist jedoch wichtig, vor der Anwendung alternativer Therapien einen Fachmann zu konsultieren, um sicherzustellen, dass sie für Deine spezifische Situation geeignet sind.

Prävention und langfristige Strategien

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen spielen eine entscheidende Rolle bei der Prävention von Durchblutungsstörungen und der Aufrechterhaltung einer guten Gesundheit des Schwellkörpers. Durch frühzeitige Erkennung potenzieller Probleme können geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um die Durchblutung zu verbessern und die Gesundheit langfristig zu schützen.

Es ist wichtig, auf Deinen Körper zu achten, da er das Fundament Deiner Gesundheit und Deines Wohlbefindens bildet.

Die Teilnahme an Präventionskursen kann ebenfalls zur Verbesserung der Durchblutung beitragen. Hier sind einige Beispiele für Kurse, die sich positiv auf die Durchblutung auswirken können:

  • Rückenfit
  • Vom Walken zum Laufen
  • Ernährungs-Coach
  • Knie-Training
  • Starke Knochen Online
  • Entspannungskurs

Diese Kurse bieten nicht nur spezifische Übungen und Techniken zur Förderung der Durchblutung, sondern auch wertvolle Informationen zu einem gesunden Lebensstil, der die Durchblutung unterstützt.

Gesunde Lebensgewohnheiten beibehalten

Die Aufrechterhaltung gesunder Lebensgewohnheiten ist entscheidend für eine verbesserte Durchblutung und allgemeines Wohlbefinden. Regelmäßige körperliche Aktivität ist eine der effektivsten Methoden, um die Blutzirkulation zu fördern. Egal ob Spaziergänge, Joggen oder Yoga, jede Form der Bewegung kann positive Effekte haben.

Eine ausgewogene Ernährung, reich an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten, unterstützt nicht nur die Durchblutung, sondern trägt auch zur allgemeinen Gesundheit bei. Vermeiden Sie verarbeitete Lebensmittel und solche mit hohem Zucker- oder Fettgehalt, um Entzündungen im Körper zu reduzieren, die den Blutfluss beeinträchtigen können.

Tipp: Beginne Deinen Tag mit einem Glas warmem Wasser, um die Durchblutung anzukurbeln und den Körper zu hydratisieren.

Die Bedeutung von ausreichendem Schlaf und Stressmanagement kann nicht genug betont werden. Beide Faktoren spielen eine wesentliche Rolle bei der Aufrechterhaltung einer guten Durchblutung und allgemeinen Gesundheit. Entspannungstechniken wie Meditation, tiefe Atemübungen oder progressive Muskelentspannung können dabei helfen, Stress abzubauen und die Durchblutung zu verbessern.

Psychologische Aspekte und deren Einfluss

Die psychologische Komponente spielt eine entscheidende Rolle bei der Durchblutung des Schwellkörpers und somit auch bei der Erektionsfähigkeit. Stress, Angstzustände und psychische Belastungen können die Durchblutung negativ beeinflussen und zu Erektionsproblemen führen. Es ist daher wichtig, nicht nur den Körper, sondern auch den Geist zu pflegen.

Eine positive Einstellung und das Management von Stress und Angst können die sexuelle Gesundheit und die Erektionsqualität erheblich verbessern.

Um den psychologischen Aspekten gerecht zu werden, empfiehlt es sich, folgende Schritte zu berücksichtigen:

  • Regelmäßige Entspannungsübungen
  • Professionelle psychologische Beratung bei Bedarf
  • Aufbau eines unterstützenden sozialen Netzwerks

Diese Maßnahmen können dabei helfen, die mentale Gesundheit zu stärken und somit auch die Durchblutung und Erektionsfähigkeit positiv zu beeinflussen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ursachen für schlechte Durchblutung im Schwellkörper

Eine schlechte Durchblutung im Schwellkörper kann verschiedene Ursachen haben, die von Lebensstilfaktoren bis hin zu medizinischen Bedingungen reichen. Häufige Ursachen sind unter anderem Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht und Rauchen.

  • Bluthochdruck und Diabetes schädigen die Blutgefäße, was den Blutfluss beeinträchtigt.
  • Übergewicht erhöht den Druck auf die Blutgefäße und kann zu Fettansammlungen in den Arterien führen.
  • Rauchen verengt die Blutgefäße und reduziert den Sauerstoffgehalt im Blut.

Eine gesunde Lebensweise, einschließlich regelmäßiger Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung, kann das Risiko für diese Zustände verringern und somit die Durchblutung verbessern.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Es gibt bestimmte Anzeichen und Symptome, bei denen ein Arztbesuch unerlässlich wird. Wenn sich die Durchblutungsprobleme trotz aller Bemühungen nicht verbessern oder sogar verschlechtern, ist es Zeit, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Dies gilt insbesondere, wenn Schmerzen, Taubheitsgefühle oder andere ungewöhnliche Symptome auftreten, die auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen könnten.

Ein frühzeitiger Arztbesuch kann entscheidend sein, um langfristige Schäden zu vermeiden und eine angemessene Behandlung zu erhalten.

Folgende Punkte sollten beachtet werden:

  • Anhaltende Erektionsprobleme
  • Schmerzen oder Taubheitsgefühle in den Gliedmaßen
  • Plötzliche Seh- oder Hörverluste
  • Unregelmäßiger Herzschlag

Tipps für den Alltag zur Verbesserung der Durchblutung

Um die Durchblutung im Schwellkörper und somit die Erektionsfähigkeit zu verbessern, gibt es einfache, aber effektive Maßnahmen, die jeder in seinen Alltag integrieren kann. Regelmäßige Bewegung ist dabei der Schlüssel zu einer besseren Durchblutung. Schon kleine Veränderungen im Alltag können große Wirkungen zeigen.

  • Gehen oder Radfahren statt Auto oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen
  • Treppen steigen statt den Aufzug nehmen
  • Kurze Bewegungspausen während der Arbeit einlegen
  • Kalte und warme Wechselduschen zur Anregung der Blutzirkulation

Eine ausgewogene Ernährung, reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen, unterstützt zusätzlich die Durchblutung und somit die Gesundheit des Schwellkörpers.

Durch die Kombination dieser Maßnahmen kann nicht nur die Durchblutung gefördert, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden gesteigert werden.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine verbesserte Durchblutung des Schwellkörpers wesentlich zur Steigerung der sexuellen Gesundheit und Leistungsfähigkeit beitragen kann. Durch die Anwendung verschiedener Strategien, wie regelmäßige körperliche Betätigung, eine ausgewogene Ernährung, die Vermeidung von Stress und den Verzicht auf schädliche Gewohnheiten, kann die Blutzirkulation effektiv gefördert werden. Darüber hinaus können spezifische Behandlungen und Therapien, die auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind, weitere Unterstützung bieten. Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, dass die Pflege der eigenen Gesundheit ein kontinuierlicher Prozess ist, der Aufmerksamkeit und Engagement erfordert. Indem man proaktive Schritte unternimmt, um die Durchblutung zu verbessern, kann man nicht nur die sexuelle Gesundheit, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden positiv beeinflussen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was sind die Hauptursachen für eine schlechte Durchblutung im Schwellkörper?

Die Hauptursachen können unter anderem Rauchen, Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel, Diabetes und Bewegungsmangel sein.

Wann sollte man wegen schlechter Durchblutung im Schwellkörper einen Arzt aufsuchen?

Bei anhaltenden Erektionsproblemen, Schmerzen im Genitalbereich oder wenn Du Veränderungen in der Qualität Deiner Erektion bemerkst, solltest Du einen Arzt aufsuchen.

Welche alltäglichen Tipps können helfen, die Durchblutung im Schwellkörper zu verbessern?

Regelmäßige Bewegung, eine gesunde Ernährung, das Vermeiden von Rauchen und übermäßigem Alkoholkonsum sowie Stressreduktion können helfen.

Können Nahrungsergänzungsmittel die Durchblutung im Schwellkörper fördern?

Ja, bestimmte Nahrungsergänzungsmittel wie L-Arginin, Ginseng und Ginkgo Biloba können die Durchblutung fördern, aber deren Einsatz sollte mit einem Arzt abgesprochen werden.

Wie wirkt sich regelmäßige körperliche Aktivität auf die Durchblutung im Schwellkörper aus?

Regelmäßige körperliche Aktivität kann die Durchblutung verbessern, die Gefäßgesundheit fördern und somit die Erektionsfähigkeit positiv beeinflussen.

Kann Stress die Durchblutung im Schwellkörper negativ beeinflussen?

Ja, chronischer Stress kann zu einer Verschlechterung der Durchblutung führen und die Wahrscheinlichkeit von Erektionsstörungen erhöhen.

Loading

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mehr zu diesen Themen findest Du auch auf unserem Instagram – oder Telegram Channel.

Hinweis: Dieser journalistische Beitrag ohne jegliche Haftung enthält keine Heilversprechen, Werbung oder ärztliche Beratung.

Trage Dich jetzt hier mit Deiner Emailadresse ein und erhalte alle Audios und Infos zu den Lunchtime Friends.

ACHTUNG: Suchtgefahr!

Falls Du süchtig bist oder wirst, findest Du Hilfe z. B. hier.

 

10 % bis 30 % (Fußnoten 1 & 2) der Cannabis-Konsumenten werden süchtig, d. h. sie können nicht aufhören, Cannabis zu konsumieren, obwohl es gesundheitliche und soziale Probleme verursacht.
Die Suchtgefahr ist bei Personen größer, die Cannabis häufiger und bereits als Jugendliche konsumieren.(3)
Süchtige haben auch ein höheres Risiko für andere negative Folgen, wie z. B. Probleme mit der Aufmerksamkeit, dem Gedächtnis und dem Lernen.

Folgende Anzeichen deuten auf eine Cannabis-Sucht hin (4):

- Verlangen nach Cannabis oder Entzugserscheinungen ohne Cannabis.
- Erfolgloser Versuch, mit dem Cannabiskonsum aufzuhören.
- Cannabis zu konsumieren, obwohl es körperliche oder psychische Probleme verursacht.
- Cannabis zu konsumieren, obwohl es Vernachlässigung oder sonstige Probleme mit Familie, Freunden oder Kollegen verursacht.
- Cannabiskonsum in riskanten Situationen, z. B. beim Autofahren.
- Mehr Cannabiskonsum als beabsichtigt oder viel Zeit mit Cannabis zu verbringen.
- Das Bedürfnis, mehr Cannabis zu konsumieren, um den gleichen Rausch zu erleben.

 

(1) Lopez-Quintero C, de los Cobos JP, Hasin DS, et al. Probability and predictors of transition from first use to dependence on nicotine, alcohol, cannabis, and cocaine: Results of the National Epidemiologic Survey on Alcohol and Related Conditions (NESARC). Drug and Alcohol Dependence. 2011;115(1-2):120-130.
(2) Hasin DS, Saha TD, Kerridge BT, et al. Prevalence of marijuana use disorders in the United States between 2001-2002 and 2012-2013. JAMA Psychiatry. 2015;72(12):1235-1242.
(3) Winters KC, Lee C-YS. Likelihood of developing an alcohol and cannabis use disorder during youth: association with recent use and age. Drug and Alcohol Dependence. 2008;92(1-3):239-247.
(4) American Psychiatric Association. Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (5th ed). Washington, DC; 2013.

WICHTIG:

Du kannst im folgenden Fragebogen für diese „5 Min. AU“ ohne Gespräch eine Arzt-Adresse in allen deutschen Städten auswählen, die dann auch auf Deiner deutschen Krankschreibung steht.

Falls Dein Arbeitgeber jedoch streng ist, wähle auf der Startseite lieber die AU per Videochat mit deutschem Arzt inkl. 100% Lohngarantie!:

Denn Dein Arbeitgeber kann einen Unterschied der „5 Min. AU“ zur normalen AU vom Praxisarzt nur erkennen, falls er so misstrauisch ist, dass er bei der Ärztekammer vergeblich nachfragt. Alle Privatärzte für die „5 Min. AU“ sind nämlich international tätig und daher nur im Ausland registriert.
Deren Krankschreibungen sind aber rechtlich genauso gültig wie von einem deutschen Arzt, da das Gesetz nur eine „ärztliche Bescheinigung“ fordert, also ohne Beschränkung auf den Ort der Arztzulassung (§ 5 Absatz 1, Satz 2 EntgFG).
Zur Aufklärung Deines Arbeitgebers sende ihm gern unser Info-Schreiben. Zudem gibt es vereinzelt Gerichte, die im Streitfall den Beweiswert einer AU mit Videochat viel höher bewerten, da sie behaupten, die Videochat-Pflicht für Kassenärzte gelte auch für Privatärzte.