Gesund durch die Festtage: Winterkrankheiten zur Weihnachtszeit überstehen und wertvolle Zeit mit der Familie verbringen

Inhalt

Der Winter ist eine besondere Jahreszeit voller festlicher Freude und herzerwärmender Momente. Während wir uns auf die bevorstehenden Feiertage vorbereiten und uns auf gemütliche Familientreffen und festliche Leckereien freuen, kann die Winterzeit auch einige gesundheitliche Herausforderungen mit sich bringen. Von lästigen Erkältungen bis hin zu winterbedingten Stimmungsschwankungen – die Feiertage können oft von verschiedenen gesundheitlichen Problemen überschattet werden. In diesem Blogartikel werde ich einige praktische Tipps teilen, wie Du diese Winterkrankheiten zur Weihnachtszeit vermeiden und dennoch eine harmonische und gesunde Festtagszeit genießen kannst.

Weihnachten mit der Familie

Körperliche Gesundheit im Winter

Der Winter bringt oft Kälte, Feuchtigkeit und ein schwächeres Immunsystem mit sich, was uns anfälliger für Krankheiten macht. Um körperlich gesund durch die Feiertage zu kommen, ist es entscheidend, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Verzehre reichlich frisches Obst und Gemüse, um Deine Abwehrkräfte zu stärken. Halte Dich zudem warm und trocken, indem Du wettergerechte Kleidung trägst und Dich vor plötzlichen Temperaturschwankungen schützt. Regelmäßige körperliche Aktivität, auch wenn es nur kurze Spaziergänge im Freien sind, kann ebenfalls dabei helfen, Dein Immunsystem zu stärken und Dich gesund zu halten.

Mentale Gesundheit im Winter

Die dunklen und kalten Wintertage können auch eine Herausforderung für die mentale Gesundheit darstellen. Viele Menschen leiden unter einer saisonal bedingten Depression, die auch als Winterdepression bekannt ist. Es ist wichtig, auf Deine Stimmung und Dein emotionales Wohlbefinden zu achten. Sorge für ausreichend Tageslicht, indem Du regelmäßig nach draußen gehst, auch wenn es nur für kurze Spaziergänge ist. Praktiziere Entspannungstechniken wie Meditation oder Yoga, um Stress abzubauen und innere Ruhe zu finden. Sprich mit Deinen Liebsten über Deine Gefühle und teile, was Dich beschäftigt. Wenn Du das Gefühl hast, dass Deine Stimmung anhält und Dich beeinträchtigt, zögere nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Zeit mit der Familie verbringen

Die Feiertage bieten eine wunderbare Gelegenheit, Zeit mit der Familie zu verbringen und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. Nutze diese Zeit, um Dich zu erholen, zu entspannen und den Moment zu genießen. Plane Aktivitäten, die die ganze Familie einbeziehen, wie Spieleabende, Filmabende oder das gemeinsame Zubereiten von festlichen Mahlzeiten. Erstelle besondere Traditionen, die von Jahr zu Jahr weitergeführt werden können, um den Zusammenhalt und die Bindung zu stärken. Achte darauf, dass Du genügend Zeit für Dich selbst hast, um Dich zu erholen und aufzuladen, damit Du die Festlichkeiten in vollen Zügen genießen kannst.

Gesund in die Festtage

Gesund bleiben und Hilfe erhalten

Wenn Du den Verdacht hast, dass Du krank wirst und ärztlichen Rat benötigst, kannst Du heutzutage ganz einfach Online-Krankschreibungen erhalten. Besuche unsere Seite, um Dir schnell und unkompliziert die benötigte Unterstützung zu holen. Zusätzlich dazu kannst Du bei Bedarf auch ein Arznei-Rezept einholen, um Deine Genesung zu beschleunigen und Dich wieder fit für die Feiertage zu machen.

Insgesamt ist es wichtig, während der Winterfeiertage sowohl auf Deine körperliche als auch auf Deine mentale Gesundheit zu achten. Verbringe wertvolle Zeit mit Deiner Familie, sei präsent und genieße die magische Atmosphäre, die diese Zeit des Jahres mit sich bringt.

Ich wünsche Dir und Deinen Liebsten eine wundervolle und gesunde Weihnachtszeit!

Loading

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mehr zu diesen Themen findest Du auch auf unserem Instagram – oder Telegram Channel.

Hinweis: Dieser journalistische Beitrag ohne jegliche Haftung enthält keine Heilversprechen, Werbung oder ärztliche Beratung.

Trage Dich jetzt hier mit Deiner Emailadresse ein und erhalte alle Audios und Infos zu den Lunchtime Friends.

ACHTUNG: Suchtgefahr!

Falls Du süchtig bist oder wirst, findest Du Hilfe z. B. hier.

 

10 % bis 30 % (Fußnoten 1 & 2) der Cannabis-Konsumenten werden süchtig, d. h. sie können nicht aufhören, Cannabis zu konsumieren, obwohl es gesundheitliche und soziale Probleme verursacht.
Die Suchtgefahr ist bei Personen größer, die Cannabis häufiger und bereits als Jugendliche konsumieren.(3)
Süchtige haben auch ein höheres Risiko für andere negative Folgen, wie z. B. Probleme mit der Aufmerksamkeit, dem Gedächtnis und dem Lernen.

Folgende Anzeichen deuten auf eine Cannabis-Sucht hin (4):

- Verlangen nach Cannabis oder Entzugserscheinungen ohne Cannabis.
- Erfolgloser Versuch, mit dem Cannabiskonsum aufzuhören.
- Cannabis zu konsumieren, obwohl es körperliche oder psychische Probleme verursacht.
- Cannabis zu konsumieren, obwohl es Vernachlässigung oder sonstige Probleme mit Familie, Freunden oder Kollegen verursacht.
- Cannabiskonsum in riskanten Situationen, z. B. beim Autofahren.
- Mehr Cannabiskonsum als beabsichtigt oder viel Zeit mit Cannabis zu verbringen.
- Das Bedürfnis, mehr Cannabis zu konsumieren, um den gleichen Rausch zu erleben.

 

(1) Lopez-Quintero C, de los Cobos JP, Hasin DS, et al. Probability and predictors of transition from first use to dependence on nicotine, alcohol, cannabis, and cocaine: Results of the National Epidemiologic Survey on Alcohol and Related Conditions (NESARC). Drug and Alcohol Dependence. 2011;115(1-2):120-130.
(2) Hasin DS, Saha TD, Kerridge BT, et al. Prevalence of marijuana use disorders in the United States between 2001-2002 and 2012-2013. JAMA Psychiatry. 2015;72(12):1235-1242.
(3) Winters KC, Lee C-YS. Likelihood of developing an alcohol and cannabis use disorder during youth: association with recent use and age. Drug and Alcohol Dependence. 2008;92(1-3):239-247.
(4) American Psychiatric Association. Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (5th ed). Washington, DC; 2013.

WICHTIG:

Du kannst im folgenden Fragebogen für diese „5 Min. AU“ ohne Gespräch eine Arzt-Adresse in allen deutschen Städten auswählen, die dann auch auf Deiner deutschen Krankschreibung steht.

Falls Dein Arbeitgeber jedoch streng ist, wähle auf der Startseite lieber die AU per Videochat mit deutschem Arzt inkl. 100% Lohngarantie!:

Denn Dein Arbeitgeber kann einen Unterschied der „5 Min. AU“ zur normalen AU vom Praxisarzt nur erkennen, falls er so misstrauisch ist, dass er bei der Ärztekammer vergeblich nachfragt. Alle Privatärzte für die „5 Min. AU“ sind nämlich international tätig und daher nur im Ausland registriert.
Deren Krankschreibungen sind aber rechtlich genauso gültig wie von einem deutschen Arzt, da das Gesetz nur eine „ärztliche Bescheinigung“ fordert, also ohne Beschränkung auf den Ort der Arztzulassung (§ 5 Absatz 1, Satz 2 EntgFG).
Zur Aufklärung Deines Arbeitgebers sende ihm gern unser Info-Schreiben. Zudem gibt es vereinzelt Gerichte, die im Streitfall den Beweiswert einer AU mit Videochat viel höher bewerten, da sie behaupten, die Videochat-Pflicht für Kassenärzte gelte auch für Privatärzte.