Herbstkrankheiten im Blick: Deine Gesundheit im Herbst mit Dr. Ansay

Inhalt

Der Herbst ist zweifellos eine der faszinierendsten Jahreszeiten. Die Blätter wechseln ihre Farben, die Temperaturen fallen, und die Natur bereitet sich auf den Winter vor. Leider bringt der Herbst auch einige gesundheitliche Herausforderungen mit sich. In diesem Artikel erfährst Du, wie Du Dich vor Herbstkrankheiten schützen kannst und wie Dr. Ansay Dir dabei helfen kann.

Im Herbst schuetzen durch Telemedizin

Die Herbstsaison und ihre gesundheitlichen Herausforderungen

Der Herbst mag zwar wunderschön sein, aber er bringt auch einige Gesundheitsrisiken mit sich. Die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht können das Immunsystem schwächen und den Körper anfälliger für Krankheiten machen. Hier sind einige der häufigsten Herbstkrankheiten, auf die Du achten solltest:

1. Erkältungen und Grippe: Die Herbstsaison ist berüchtigt für die Verbreitung von Erkältungen und Grippeviren. Die kühleren Temperaturen und der vermehrte Aufenthalt in geschlossenen Räumen erhöhen das Ansteckungsrisiko.

2. Allergien: Für viele Menschen bringt der Herbst eine Verschlimmerung von Allergiesymptomen mit sich. Herbstlaub und Schimmelpilze können allergische Reaktionen auslösen.

3. Saisonale Depression: Der Herbst kann auch zu saisonaler Depression führen, die oft mit dem Rückgang der Sonnenstunden und dem „Herbstblues“ einhergeht.

Wie Dr. Ansay Dir helfen kann

Bei Dr. Ansay sind wir stolz darauf, innovative Lösungen für Deine Gesundheitsbedürfnisse anzubieten. Unsere Telemedizin-Services sind eine großartige Möglichkeit, Deine Gesundheit im Herbst zu schützen und Herbstkrankheiten vorzubeugen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie wir Dir helfen können:

1. Cannabis-Rezept: Wenn Du medizinisches Cannabis zur Linderung von Schmerzen oder anderen Symptomen verwendest, kannst Du bei Dr. Ansay ein Rezept beantragen, ohne das Haus verlassen zu müssen. Unsere Telemedizin-Plattform ermöglicht es Dir, in wenigen Schritten Zugang zu Deiner benötigten Medizin zu erhalten.

2. Arznei-Rezept: Für alle anderen verschreibungspflichtigen Medikamente kannst Du ebenfalls unsere Services nutzen. Wir bieten schnelle und bequeme Arzneimittelrezepte über das Internet an.

3. Online-Krankschreibungen: Wenn Du aufgrund einer Herbstkrankheit nicht arbeiten kannst, stellen wir online Krankschreibungen aus. Du musst nicht zum Arzt gehen, um eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu erhalten – alles ist online möglich.

Bereit, Deine Gesundheit im Herbst zu schützen? Für weitere Informationen.

Vorbeugen im Herbst Krankheit

Schütze Deine Gesundheit im Herbst

Jetzt, da Du weißt, wie Dr. Ansay Dir bei Herbstkrankheiten helfen kann, ist es an der Zeit, einige Schritte zu unternehmen, um Deine Gesundheit zu schützen. Hier sind einige Tipps:

1. Stärke Dein Immunsystem: Iss gesund, treibe Sport und achte auf ausreichend Schlaf, um Dein Immunsystem zu stärken und Erkältungen und Grippe abzuwehren.

2. Allergien im Auge behalten: Wenn Du an Allergien leidest, halte Dich von allergieauslösenden Substanzen fern und frage Deinen Arzt nach geeigneten Behandlungsmöglichkeiten.

3. Lichttherapie gegen saisonale Depression: Lichttherapie kann helfen, saisonale Depression zu bekämpfen. Überlege, ob diese Behandlung für Dich geeignet ist.

Ultimatives Fazit

Der Herbst ist eine wunderbare Jahreszeit, aber er bringt auch Gesundheitsrisiken mit sich. Bei Dr. Ansay stehen wir bereit, um Deine Gesundheit im Herbst zu schützen. Nutze unsere Telemedizin-Services für Cannabis-Rezepte, Arznei-Rezepte und Online-Krankschreibungen, um gesund durch den Herbst zu kommen. Schütze Deine Gesundheit, denn Du verdienst nur das Beste.

Erfahre mehr über Gesundheit und Krankheiten im Herbst in unseren!

Loading

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mehr zu diesen Themen findest Du auch auf unserem Instagram – oder Telegram Channel.

Hinweis: Dieser journalistische Beitrag ohne jegliche Haftung enthält keine Heilversprechen, Werbung oder ärztliche Beratung.

Trage Dich jetzt hier mit Deiner Emailadresse ein und erhalte alle Audios und Infos zu den Lunchtime Friends.

ACHTUNG: Suchtgefahr!

Falls Du süchtig bist oder wirst, findest Du Hilfe z. B. hier.

 

10 % bis 30 % (Fußnoten 1 & 2) der Cannabis-Konsumenten werden süchtig, d. h. sie können nicht aufhören, Cannabis zu konsumieren, obwohl es gesundheitliche und soziale Probleme verursacht.
Die Suchtgefahr ist bei Personen größer, die Cannabis häufiger und bereits als Jugendliche konsumieren.(3)
Süchtige haben auch ein höheres Risiko für andere negative Folgen, wie z. B. Probleme mit der Aufmerksamkeit, dem Gedächtnis und dem Lernen.

Folgende Anzeichen deuten auf eine Cannabis-Sucht hin (4):

- Verlangen nach Cannabis oder Entzugserscheinungen ohne Cannabis.
- Erfolgloser Versuch, mit dem Cannabiskonsum aufzuhören.
- Cannabis zu konsumieren, obwohl es körperliche oder psychische Probleme verursacht.
- Cannabis zu konsumieren, obwohl es Vernachlässigung oder sonstige Probleme mit Familie, Freunden oder Kollegen verursacht.
- Cannabiskonsum in riskanten Situationen, z. B. beim Autofahren.
- Mehr Cannabiskonsum als beabsichtigt oder viel Zeit mit Cannabis zu verbringen.
- Das Bedürfnis, mehr Cannabis zu konsumieren, um den gleichen Rausch zu erleben.

 

(1) Lopez-Quintero C, de los Cobos JP, Hasin DS, et al. Probability and predictors of transition from first use to dependence on nicotine, alcohol, cannabis, and cocaine: Results of the National Epidemiologic Survey on Alcohol and Related Conditions (NESARC). Drug and Alcohol Dependence. 2011;115(1-2):120-130.
(2) Hasin DS, Saha TD, Kerridge BT, et al. Prevalence of marijuana use disorders in the United States between 2001-2002 and 2012-2013. JAMA Psychiatry. 2015;72(12):1235-1242.
(3) Winters KC, Lee C-YS. Likelihood of developing an alcohol and cannabis use disorder during youth: association with recent use and age. Drug and Alcohol Dependence. 2008;92(1-3):239-247.
(4) American Psychiatric Association. Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (5th ed). Washington, DC; 2013.

WICHTIG:

Du kannst im folgenden Fragebogen für diese „5 Min. AU“ ohne Gespräch eine Arzt-Adresse in allen deutschen Städten auswählen, die dann auch auf Deiner deutschen Krankschreibung steht.

Falls Dein Arbeitgeber jedoch streng ist, wähle auf der Startseite lieber die AU per Videochat mit deutschem Arzt inkl. 100% Lohngarantie!:

Denn Dein Arbeitgeber kann einen Unterschied der „5 Min. AU“ zur normalen AU vom Praxisarzt nur erkennen, falls er so misstrauisch ist, dass er bei der Ärztekammer vergeblich nachfragt. Alle Privatärzte für die „5 Min. AU“ sind nämlich international tätig und daher nur im Ausland registriert.
Deren Krankschreibungen sind aber rechtlich genauso gültig wie von einem deutschen Arzt, da das Gesetz nur eine „ärztliche Bescheinigung“ fordert, also ohne Beschränkung auf den Ort der Arztzulassung (§ 5 Absatz 1, Satz 2 EntgFG).
Zur Aufklärung Deines Arbeitgebers sende ihm gern unser Info-Schreiben. Zudem gibt es vereinzelt Gerichte, die im Streitfall den Beweiswert einer AU mit Videochat viel höher bewerten, da sie behaupten, die Videochat-Pflicht für Kassenärzte gelte auch für Privatärzte.