Der ultimative Leitfaden gegen Rückenschmerzen – Hol Dir jetzt Hilfe!

Inhalt

Rückenschmerzen können Deinen Alltag stark beeinträchtigen, doch wir sind hier, um Dir zu helfen! Erfahre, wie Du von unserer Online Krankschreibung profitieren kannst, um Dich bei akuten Beschwerden auszukurieren. Wirksame Lösungen, um Rückenschmerzen langfristig zu bewältigen sind ebenso wichtig, wie eine begleitete Gesundung, wenn es bereits zu spät ist. Von Übungen zur Stärkung Deiner Rückenmuskulatur bis hin zur Verbesserung Deiner Körperhaltung – entdecke, wie Du aktiv gegen Rückenschmerzen vorgehen kannst. Investiere in Deine Gesundheit und erlange die Freiheit eines schmerzfreien Lebens! Und gönn Dir die Pausen, die Dein Körper braucht!

Rückenschmerzen sind eine riesige Belastung für Deinen Alltag und deshalb möchten wir Dir in diesem userzentrierten Blogpost einen umfassenden Leitfaden präsentieren, der Dir bei Rückenschmerzen und möglichen Lösungen, wie einer Krankschreibung und hilfreichen Maßnahmen zur Schmerzlinderung, helfen wird.

Schnelle Linderung mit einer Online Krankschreibung!

Wir wissen, dass es Momente gibt, in denen die Rückenschmerzen einfach zu stark sind, um den normalen Alltag zu bewältigen. Daher bieten wir Dir eine innovative Lösung an – unsere Online Krankschreibung. Hier kannst Du ganz unkompliziert und bequem von zu Hause aus eine Krankschreibung erhalten, wenn die Rückenschmerzen Dich daran hindern, Deinen beruflichen Pflichten nachzukommen. Besonders im Sommer das Baugewerbe oder auch ganzjährig körperlich anstrengende Berufe, fehlende Kollegen und Pausen und der ganze Alltagsstress sind mit Schmerzen besonders schwer zu bewältigen. Irgendwann will der Körper einfach nicht weiter und benötigt dringende Genesungszeiten!

Rückenschmerzen – Was hilft wirklich?

Unser Ziel ist es, Dir langfristig bei der Bewältigung von Rückenschmerzen zu helfen. Daher haben wir diesen Blogpost zusammengestellt, um Dir zu zeigen, welche Maßnahmen wirklich wirksam sind. Von einfachen Übungen zur Stärkung Deiner Rückenmuskulatur bis hin zu wichtigen Verhaltensweisen im Alltag, die Du selbst umsetzen kannst – erfahre, was hilft und wie Du aktiv etwas gegen Deine Rückenschmerzen tun kannst. Denn Deine Gesundheit liegt uns am Herzen!

Du kennst es sicherlich, diese lästigen Rückenschmerzen, die dich ausbremsen und deinen Alltag zur Herausforderung machen. Doch keine Sorge, wir stehen an Deiner Seite und möchten Dir zeigen, welche Maßnahmen tatsächlich wirksam sind, um Rückenschmerzen zu bekämpfen.

  1. Stärkung der Rückenmuskulatur: Eine gezielte Kräftigung der Rückenmuskulatur kann Wunder wirken. Effektive Übungen, die Du ganz einfach zu Hause oder im Fitnessstudio durchführen kannst. Eine gestärkte Muskulatur bietet dem Rücken die notwendige Unterstützung und kann Schmerzen vorbeugen.
  2. Ergonomische Sitzhaltung: Viele von uns verbringen einen Großteil des Tages im Sitzen, sei es im Büro oder zu Hause. Die richtige Sitzhaltung ist dabei entscheidend, um Rückenschmerzen zu vermeiden. Wir zeigen Dir, wie Du Deinen Arbeitsplatz ergonomisch gestaltest und Deine Wirbelsäule entlastest.
  3. Bewegung im Alltag: Regelmäßige Bewegung ist ein wahrer Segen für Deinen Rücken. Ob Spazierengehen, Radfahren oder Schwimmen – wir geben Dir Tipps, wie Du mehr Bewegung in deinen Alltag integrieren kannst, um Deine Rückengesundheit zu fördern.

Schmerzfrei und stark – Die Rolle der Haltung!

Eine gesunde Körperhaltung ist von zentraler Bedeutung, wenn es darum geht, Rückenschmerzen vorzubeugen. In diesem Abschnitt zeigen wir Dir, wie Du Deine Körperhaltung verbessern und Fehlbelastungen vermeiden kannst. Denn eine aufrechte und ausbalancierte Haltung ist der Schlüssel zu einem schmerzfreien Rücken und einer besseren Lebensqualität. Entdecke einfache Übungen und Tipps, die sich leicht in Deinen Alltag integrieren lassen. Deine Gesundheit steht an erster Stelle! 

  1. Brustöffner – Schulterblätter zusammenführen: Diese Übung zielt darauf ab, die Brustmuskulatur zu dehnen und die Schulterblätter zusammenzuführen, um eine aufrechte Haltung zu fördern. 
  • Stehe aufrecht mit den Füßen etwa hüftbreit auseinander
  • Verschränke deine Hände hinter dem Rücken und drücke die Schulterblätter zusammen
  • Hebe die Arme leicht nach oben und spüre die Dehnung in der Brust
  • Halte die Position für 15-30 Sekunden und atme dabei ruhig und tief ein und aus.
  • Wiederhole die Übung mehrmals.
  1. Plank – Stärkung Deiner Rumpfmuskulatur: Der Plank ist eine hervorragende Übung, um die Rumpfmuskulatur zu stärken und so eine bessere Stabilität in der Wirbelsäule zu erreichen.
  • Gehe in die Liegestützposition mit gestreckten Armen.
  • Achte darauf, dass dein Körper eine gerade Linie bildet, vom Kopf bis zu den Füßen.
  • Spanne deine Bauch- und Gesäßmuskulatur an, um die Position zu halten.
  • Halte die Plank für 30-60 Sekunden und wiederhole die Übung mehrmals.
  1. Cat-Cow – Mobilisation der Wirbelsäule: Die Cat-Cow-Übung ist eine großartige Möglichkeit, um die Beweglichkeit der Wirbelsäule zu verbessern und Verspannungen im Rücken zu lösen.
  • Gehe auf alle Viere, mit den Händen unter den Schultern und den Knien unter den Hüften.
  • Beim Einatmen senkst du den Bauch Richtung Boden, hebst den Kopf an und ziehst die Schultern nach hinten (Cow-Position).
  • Beim Ausatmen rundest du den Rücken, ziehst das Kinn zur Brust und drückst den Rücken nach oben (Cat-Position).
  • Führe die Bewegungen langsam und kontrolliert aus, wiederhole sie mehrmals.

Die richtige Ergonomische Sitzhaltung – Lerne richtig auf Arbeit zu Sitzen

  1. Dein perfekter Ergonomischer Arbeitsplatz:
  • Stelle sicher, dass dein Arbeitsplatz ergonomisch eingerichtet ist, um eine gesunde und bequeme Arbeitsposition zu ermöglichen.
  • Schreibtischhöhe: Stelle sicher, dass dein Schreibtisch auf die richtige Höhe eingestellt ist, sodass deine Arme in einem 90-Grad-Winkel auf der Tischplatte aufliegen können.
  • Monitorposition: Platziere deinen Bildschirm auf Augenhöhe, um eine Überanstrengung deiner Nackenmuskulatur zu vermeiden. Der Monitor sollte sich in einem Abstand von etwa 50-70 cm von deinen Augen befinden.
  • Stuhl: Wähle einen Bürostuhl mit verstellbarer Rückenlehne und Armlehnen, um eine optimale Unterstützung für deinen Rücken zu gewährleisten. Achte darauf, dass deine Füße flach auf dem Boden stehen oder eine Fußstütze verwenden, um eine bequeme Sitzhaltung zu ermöglichen.
  1. Regelmäßige Pausen und Bewegung: Vermeide langes Sitzen und statisches Verharren in einer Position. Pausen und Bewegung sind essentiell, um deinen Rücken zu entlasten und Verspannungen zu vermeiden.
  • Steh-Arbeitsplatz: Nutze die Möglichkeit, zwischendurch an einem Steh-Arbeitsplatz zu arbeiten, um deinen Rücken zu entlasten und die Durchblutung zu fördern.
  • Mikropausen: Stehe alle 30-60 Minuten auf und mache kurze Dehnübungen. Strecke deine Arme, drehe deinen Oberkörper und beuge dich vorsichtig nach vorne, um Verspannungen zu lösen.
  • Spaziergänge: Nutze deine Pausen für kurze Spaziergänge im Büro oder draußen, um deine Muskulatur zu lockern und neue Energie zu tanken.

Das ultimative Fazit

Zusammenfassend möchten wir Dir die richtigen Schritte für einen schmerzfreien Alltag mit auf den Weg geben. Von der Möglichkeit der Online Krankschreibung für akute Situationen und Rezeptverschreibung von Schmerzmitteln bis hin zu langfristigen Maßnahmen zur Stärkung Deines Rückens – wir haben alle wichtigen Informationen für Dich zusammengetragen. Investiere in Deine Gesundheit und nimm Deine Schmerzen nicht einfach hin. Mit den richtigen Mitteln und einer positiven Einstellung kannst Du aktiv gegen Rückenschmerzen vorgehen und ein besseres Leben führen! 

Bleib gesund,

Dein DrAnsay Team

Loading

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mehr zu diesen Themen findest Du auch auf unserem Instagram – oder Telegram Channel.

Hinweis: Dieser journalistische Beitrag ohne jegliche Haftung enthält keine Heilversprechen, Werbung oder ärztliche Beratung.

Trage Dich jetzt hier mit Deiner Emailadresse ein und erhalte alle Audios und Infos zu den Lunchtime Friends.

ACHTUNG: Suchtgefahr!

Falls Du süchtig bist oder wirst, findest Du Hilfe z. B. hier.

 

10 % bis 30 % (Fußnoten 1 & 2) der Cannabis-Konsumenten werden süchtig, d. h. sie können nicht aufhören, Cannabis zu konsumieren, obwohl es gesundheitliche und soziale Probleme verursacht.
Die Suchtgefahr ist bei Personen größer, die Cannabis häufiger und bereits als Jugendliche konsumieren.(3)
Süchtige haben auch ein höheres Risiko für andere negative Folgen, wie z. B. Probleme mit der Aufmerksamkeit, dem Gedächtnis und dem Lernen.

Folgende Anzeichen deuten auf eine Cannabis-Sucht hin (4):

- Verlangen nach Cannabis oder Entzugserscheinungen ohne Cannabis.
- Erfolgloser Versuch, mit dem Cannabiskonsum aufzuhören.
- Cannabis zu konsumieren, obwohl es körperliche oder psychische Probleme verursacht.
- Cannabis zu konsumieren, obwohl es Vernachlässigung oder sonstige Probleme mit Familie, Freunden oder Kollegen verursacht.
- Cannabiskonsum in riskanten Situationen, z. B. beim Autofahren.
- Mehr Cannabiskonsum als beabsichtigt oder viel Zeit mit Cannabis zu verbringen.
- Das Bedürfnis, mehr Cannabis zu konsumieren, um den gleichen Rausch zu erleben.

 

(1) Lopez-Quintero C, de los Cobos JP, Hasin DS, et al. Probability and predictors of transition from first use to dependence on nicotine, alcohol, cannabis, and cocaine: Results of the National Epidemiologic Survey on Alcohol and Related Conditions (NESARC). Drug and Alcohol Dependence. 2011;115(1-2):120-130.
(2) Hasin DS, Saha TD, Kerridge BT, et al. Prevalence of marijuana use disorders in the United States between 2001-2002 and 2012-2013. JAMA Psychiatry. 2015;72(12):1235-1242.
(3) Winters KC, Lee C-YS. Likelihood of developing an alcohol and cannabis use disorder during youth: association with recent use and age. Drug and Alcohol Dependence. 2008;92(1-3):239-247.
(4) American Psychiatric Association. Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (5th ed). Washington, DC; 2013.

WICHTIG:

Du kannst im folgenden Fragebogen für diese „5 Min. AU“ ohne Gespräch eine Arzt-Adresse in allen deutschen Städten auswählen, die dann auch auf Deiner deutschen Krankschreibung steht.

Falls Dein Arbeitgeber jedoch streng ist, wähle auf der Startseite lieber die AU per Videochat mit deutschem Arzt inkl. 100% Lohngarantie!:

Denn Dein Arbeitgeber kann einen Unterschied der „5 Min. AU“ zur normalen AU vom Praxisarzt nur erkennen, falls er so misstrauisch ist, dass er bei der Ärztekammer vergeblich nachfragt. Alle Privatärzte für die „5 Min. AU“ sind nämlich international tätig und daher nur im Ausland registriert.
Deren Krankschreibungen sind aber rechtlich genauso gültig wie von einem deutschen Arzt, da das Gesetz nur eine „ärztliche Bescheinigung“ fordert, also ohne Beschränkung auf den Ort der Arztzulassung (§ 5 Absatz 1, Satz 2 EntgFG).
Zur Aufklärung Deines Arbeitgebers sende ihm gern unser Info-Schreiben. Zudem gibt es vereinzelt Gerichte, die im Streitfall den Beweiswert einer AU mit Videochat viel höher bewerten, da sie behaupten, die Videochat-Pflicht für Kassenärzte gelte auch für Privatärzte.